Strafrecht der VAE erklärt – Wie meldet man ein Verbrechen?

VAE – Renommiertes Geschäfts- und Touristenziel

Abgesehen davon, dass es eines der schönsten Länder der Welt ist, die VAE ist auch ein renommiertes Geschäfts- und Touristenziel. Infolgedessen ist das Land und insbesondere Dubai ein fester Favorit für ausländische Arbeitnehmer und Urlauber aus der ganzen Welt.

Während Dubai eine unglaublich sichere und angenehme Stadt ist, ist es für ausländische Besucher nützlich, dies zu verstehen Das Rechtssystem der VAE und wie man reagiert, wenn sie jemals ein werden Opfer eines Verbrechens.

Hier unsere erfahrenen VAE Anwälte für Strafrecht erklären, was Sie von der erwarten können Strafrechtliches System in den VAE. Diese Seite bietet einen Überblick über das Strafrechtsverfahren, einschließlich der Anzeige einer Straftat und der Phasen eines Strafverfahrens.

„Wir möchten, dass die VAE durch ihre Richtlinien, Gesetze und Praktiken zum globalen Bezugspunkt für eine tolerante Kultur werden. Niemand in den Emiraten steht über dem Gesetz und der Rechenschaftspflicht.“

Seine Hoheit Scheich Mohammed Bin Rashid Al Maktoum ist Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Herrscher des Emirats Dubai.

Überblick über das Strafrechtssystem der VAE

Das Strafrechtssystem der VAE basiert teilweise auf der Scharia, einem nach islamischen Grundsätzen kodifizierten Gesetzeswerk. Zusätzlich zu den islamischen Grundsätzen stützt sich das Strafverfahren in Dubai auf das Strafverfahrensgesetz Nr. 35 von 199. Dieses Gesetz regelt die Einreichung von Strafanzeigen, strafrechtlichen Ermittlungen, Gerichtsverfahren, Urteilen und Berufungen.

Die Hauptakteure des Strafverfahrens in den VAE sind das Opfer/der Beschwerdeführer, die beschuldigte Person/der Angeklagte, die Polizei, die Staatsanwaltschaft und die Gerichte. Strafverfahren beginnen in der Regel, wenn das Opfer bei einer örtlichen Polizeidienststelle eine Anzeige gegen eine beschuldigte Person erstattet. Die Polizei hat die Pflicht, mutmaßliche Straftaten zu untersuchen, während die Staatsanwaltschaft die beschuldigte Person vor Gericht bringt.

Das Gerichtssystem der VAE umfasst drei Hauptgerichte:

  • Das Gericht erster Instanz: Alle Strafsachen kommen frisch eingereicht vor dieses Gericht. Das Gericht besteht aus einem Einzelrichter, der den Fall anhört und ein Urteil fällt. Allerdings hören und entscheiden drei Richter den Fall in einem Verbrechensprozess (der harte Strafen nach sich zieht). Ein Schwurgerichtsverfahren ist in diesem Stadium nicht zulässig.
  • Das Berufungsgericht: Nachdem das Gericht erster Instanz sein Urteil verkündet hat, kann jede Partei beim Court of Appeal Berufung einlegen. Bitte beachten Sie, dass dieses Gericht die Angelegenheit nicht erneut verhandelt. Es muss nur feststellen, ob das Urteil der Vorinstanz fehlerhaft war.
  • Das Kassationsgericht: Jede Person, die mit dem Urteil des Berufungsgerichts unzufrieden ist, kann beim Kassationsgericht Berufung einlegen. Die Entscheidung dieses Gerichts ist endgültig.

Klassifizierung von Straftaten und Verbrechen im Strafrecht der VAE

Bevor Sie eine Strafanzeige einreichen, ist es wichtig, sich mit den Arten von Straftaten und Verbrechen nach dem Recht der VAE vertraut zu machen. Es gibt drei Hauptarten von Vergehen und ihre Strafen:

  • Zuwiderhandlungen (Verstöße): Dies ist die am wenigsten strenge Kategorie oder geringfügige Straftat von Straftaten der VAE. Dazu gehören alle Handlungen oder Unterlassungen, die mit einer Freiheitsstrafe von nicht mehr als 10 Tagen oder einer Geldstrafe von höchstens 1,000 Dirham geahndet werden.
  • Ordnungswidrigkeiten: Ein Vergehen wird mit Hausarrest, einer Geldstrafe von höchstens 1,000 bis maximal 10,000 Dirham oder Abschiebung geahndet. Die Straftat oder Strafe kann auch anziehen Diyyat, eine islamische Zahlung von „Blutgeld“.
  • Verbrechen: Dies sind die schwersten Verbrechen nach dem Recht der VAE, und sie werden mit maximal lebenslanger Haft, Tod oder bestraft Diyyat.

Sind Strafgerichtsgelder an das Opfer zu zahlen?

Nein, Strafgerichtsstrafen werden an die Regierung gezahlt.

Kostet es eine Anzeige bei der Polizei?

Für eine Anzeige bei der Polizei entstehen Ihnen keine Kosten.

Einreichung einer Strafanzeige in den VAE

In den VAE können Sie eine Strafanzeige erstatten, indem Sie zur nächsten Polizeistation gehen, idealerweise in der Nähe des Ortes, an dem Sie das Verbrechen erlitten haben. Obwohl Sie die Anzeige mündlich oder schriftlich erstatten können, muss sie die Ereignisse, die die Straftat darstellen, klar darlegen. Nachdem Sie Ihre Anzeige erstattet haben, wird die Polizei Ihre Version der Ereignisse auf Arabisch aufnehmen, die Sie dann unterschreiben werden.

Zusätzlich zu einer mündlichen oder schriftlichen Aussage erlaubt Ihnen das Gesetz der VAE, Zeugen zu rufen, um Ihre Geschichte zu bestätigen. Zeugen können helfen, zusätzlichen Kontext bereitzustellen oder Ihrer Behauptung Glaubwürdigkeit zu verleihen. Das macht Ihre Geschichte glaubwürdiger und leistet wertvolle Hilfestellung für die anschließende Ermittlung.

Die strafrechtliche Untersuchung beinhaltet Versuche, Aspekte Ihrer Geschichte zu bestätigen und den Verdächtigen aufzuspüren. Wie die Untersuchung weitergeht, hängt von der Art Ihrer Beschwerde ab und davon, welche Behörde befugt ist, die Beschwerde zu untersuchen. Einige der Behörden, die an der Untersuchung teilnehmen können, sind:

  • Juristen der Polizei
  • Einwanderung
  • Küstenwache
  • Gemeindeinspektoren
  • Grenzpolizei

Im Rahmen der Ermittlungen werden die Behörden den Verdächtigen vernehmen und seine Aussage aufnehmen. Sie haben auch das Recht, Zeugen zu nennen, die ihre Version der Ereignisse bestätigen können.

Bitte beachten Sie, dass Sie nach dem Gesetz der VAE keine Gebühren zahlen müssen, bevor Sie eine Strafanzeige einreichen. Wenn Sie jedoch die Dienste eines Strafverteidigers benötigen, sind Sie für dessen Anwaltskosten verantwortlich.

Wann beginnt das Strafverfahren?

Ein Strafprozess in den VAE beginnt erst, wenn der Staatsanwalt beschließt, den Verdächtigen vor Gericht zu bringen. Bevor dies geschieht, müssen jedoch spezielle Verfahren ausgeführt werden.

Erstens, wenn die Polizei zufriedenstellende Ermittlungen durchgeführt hat, wird sie den Fall an die Staatsanwaltschaft weiterleiten. Die Staatsanwaltschaft hat überragende Befugnisse, Strafverfahren in den VAE einzuleiten und einzustellen, sodass der Prozess nicht ohne ihre Zustimmung fortgesetzt werden kann.

Zweitens wird der Staatsanwalt den Beschwerdeführer und den Verdächtigen einladen und getrennt vernehmen, um ihre Geschichten zu erfahren. In diesem Stadium kann jede Partei Zeugen vorbringen, um ihre Angaben zu überprüfen und dem Staatsanwalt bei der Feststellung zu helfen, ob eine Anklage erhoben werden muss. Erklärungen werden in dieser Phase ebenfalls abgegeben oder ins Arabische übersetzt und von beiden Parteien unterzeichnet.

Nach dieser Untersuchung entscheidet der Staatsanwalt, ob gegen den Verdächtigen Anklage erhoben wird. Wenn sie die Entscheidung treffen, den Verdächtigen anzuklagen, geht der Fall vor Gericht. Die Anklage liegt in Form eines Dokuments vor, in dem die mutmaßliche Straftat detailliert beschrieben und der Verdächtige (jetzt Angeklagter genannt) vorgeladen wird, um vor dem Gericht erster Instanz zu erscheinen. Aber wenn die Staatsanwaltschaft entscheidet, dass die Beschwerde unbegründet ist, dann endet die Sache hier.

Wie melde ich ein Verbrechen oder registriere einen Straffall in den VAE?

Wenn Sie Opfer einer Straftat sind oder wissen, dass eine Straftat begangen wird, müssen Sie möglicherweise bestimmte Maßnahmen ergreifen, um sich zu schützen und sicherzustellen, dass die zuständigen Behörden benachrichtigt werden. Der folgende Leitfaden enthält Informationen zur Anzeige einer Straftat oder zur Registrierung eines Strafverfahrens in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

Wie leitet man ein Strafverfahren in den VAE ein?

Wenn Sie sich entschieden haben, ein Strafverfahren gegen eine andere Person einzuleiten, müssen Sie mehrere Schritte unternehmen.

1) Reichen Sie einen Polizeibericht ein – Dies ist der erste Schritt in jedem Strafverfahren, und Sie sollten sich an die Polizeidienststelle wenden, die für das Gebiet zuständig ist, in dem sich das Verbrechen ereignet hat. Um einen Polizeibericht einzureichen, müssen Sie einen von einem staatlich zugelassenen Gerichtsmediziner erstellten Bericht ausfüllen, der die durch das Verbrechen verursachten Verletzungen dokumentiert. Sie sollten auch versuchen, wenn möglich Kopien aller relevanten Polizeiberichte und Zeugenaussagen zu erhalten.

2) Bereiten Sie Beweise vor – Neben der Einreichung eines Polizeiberichts möchten Sie möglicherweise auch Beweise zur Unterstützung Ihres Falls sammeln. Dies kann Folgendes beinhalten, ist aber nicht darauf beschränkt:

  • Alle relevanten Versicherungsunterlagen
  • Video- oder Fotobeweise von Verletzungen, die durch das Verbrechen verursacht wurden. Wenn möglich, ist es eine gute Idee, sichtbare Verletzungen so schnell wie möglich nach ihrem Auftreten zu fotografieren. Darüber hinaus können Zeugen in vielen Strafsachen als wertvolle Beweisquelle herangezogen werden.
  • Krankenakten oder Rechnungen, die medizinische Behandlungen dokumentieren, die aufgrund der Straftat erhalten wurden.

3) Wenden Sie sich an einen Anwalt – Sobald Sie alle erforderlichen Beweise gesammelt haben, sollten Sie sich an einen wenden erfahrener Strafverteidiger. Ein Anwalt kann Ihnen helfen, sich im Strafjustizsystem zurechtzufinden, und Ihnen unschätzbare Ratschläge und Unterstützung bieten.

4) Klage einreichen – Wenn der Fall vor Gericht geht, müssen Sie eine Klage einreichen, um Strafanzeigen zu verfolgen. Dies kann durch die Zivilgerichte erfolgen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es in den VAE Fristen für die Einreichung von Strafsachen gibt. Wenden Sie sich daher so schnell wie möglich an einen Anwalt, wenn Sie sich entscheiden, rechtliche Schritte einzuleiten.

Kann das Opfer Zeugen mitbringen?

Ein Opfer einer Straftat kann Zeugen vor Gericht bringen, wenn der Fall vor Gericht kommt. Im Allgemeinen können Einzelpersonen vom Richter vorgeladen und aufgefordert werden, vor Gericht zu erscheinen.

Wenn nach Beginn des Verfahrens relevante Beweise entdeckt werden, kann es für den Angeklagten oder seinen Anwalt möglich sein, die Aussage neuer Zeugen während einer späteren Anhörung zu beantragen.

Welche Arten von Straftaten können gemeldet werden?

Die folgenden Verbrechen können der Polizei in den VAE gemeldet werden:

  • Mord
  • Mord
  • Vergewaltigung
  • Sexueller Übergriff
  • Einbruch
  • Diebstahl
  • Unterschlagung
  • Verkehrsbezogene Fälle
  • Fälschung
  • Fälschung
  • Drogendelikte
  • Jede andere Straftat oder Aktivität, die gegen das Gesetz verstößt

Bei Vorfällen im Zusammenhang mit Sicherheit oder Belästigung kann die Polizei direkt über ihren Aman-Dienst unter 8002626 oder per SMS an 8002828 erreicht werden. Darüber hinaus können Einzelpersonen Verbrechen online über die melden Website der Polizei von Abu Dhabi oder bei jeder Zweigstelle der Kriminalpolizei (CID) in Dubai.

Muss der Kronzeuge vor Gericht aussagen?

Der Kronzeuge muss nicht vor Gericht aussagen, wenn er dies nicht wünscht. Der Richter kann ihnen erlauben, über Videoüberwachung auszusagen, wenn sie Angst davor haben, persönlich auszusagen. Die Sicherheit des Opfers hat immer höchste Priorität, und das Gericht wird Maßnahmen ergreifen, um es vor möglichen Schäden zu schützen.

Phasen eines Strafverfahrens in den VAE: Strafverfahrensrecht der VAE

Strafverfahren vor den Gerichten der VAE werden auf Arabisch geführt. Da Arabisch die Gerichtssprache ist, müssen alle dem Gericht vorgelegten Dokumente auch ins Arabische übersetzt oder auf Arabisch verfasst werden.

Das Gericht hat die volle Kontrolle über das Strafverfahren und bestimmt gemäß seinen gesetzlichen Befugnissen, wie das Verfahren fortgeführt wird. Es folgt eine kurze Erläuterung der wesentlichen Phasen eines Strafverfahrens in Dubai:

  • Anklage: Der Prozess beginnt, wenn das Gericht dem Angeklagten die Anklage vorliest und fragt, wie er plädiert. Der Angeklagte kann die Anklage zugeben oder bestreiten. Wenn sie die Anklage zugeben (und in einem angemessenen Vergehen), überspringt das Gericht die folgenden Phasen und geht direkt zum Urteil über. Wenn der Angeklagte die Anklage bestreitet, wird der Prozess fortgesetzt.
  • Fall der Staatsanwaltschaft: Der Staatsanwalt wird seinen Fall darlegen, indem er eine Eröffnungserklärung abgibt, Zeugen beruft und Beweise anbietet, um die Schuld des Angeklagten aufzuzeigen.
  • Der Fall des Angeklagten: Nach der Anklageerhebung kann der Angeklagte zu seiner Verteidigung auch Zeugen benennen und über seinen Anwalt Beweise anbieten.
  • Urteil: Das Gericht entscheidet nach Anhörung der Parteien über die Schuld des Angeklagten. Sollte das Gericht den Angeklagten für schuldig befinden, wird der Prozess mit der Verurteilung fortgesetzt, bei der das Gericht eine Strafe verhängt. Aber wenn das Gericht entscheidet, dass der Angeklagte die Straftat nicht begangen hat, wird es den Angeklagten von der Anklage freisprechen, und der Prozess endet hier.
  • Verurteilung: Die Art der Straftat bestimmt die Schwere der Strafe, die dem Angeklagten droht. Ein Verstoß wird mit milderen Strafen geahndet, während ein Verbrechen die härteste Strafe nach sich zieht.
  • Berufung: Wenn entweder die Staatsanwaltschaft oder die beschuldigte Person mit dem Urteil des Gerichts nicht zufrieden sind, können sie Berufung einlegen. Ein Rechtsmittel steht dem Opfer jedoch nicht zu.

Was ist, wenn sich das Opfer in einem anderen Land befindet?

Wenn sich das Opfer nicht in den VAE befindet, kann es dennoch Beweise zur Unterstützung eines Strafverfahrens vorlegen. Dies kann mithilfe von Videokonferenzen, Online-Aussagen und anderen Methoden zur Beweiserhebung erfolgen.

WENN EIN OPFER ANONYM BLEIBEN WILL, IST DAS ERLAUBT? 

Entscheidet sich das Opfer einer Straftat, anonym bleiben zu wollen, wird dies in den meisten Fällen erlaubt. Dies kann jedoch davon abhängen, ob der Fall mit einem Sicherheits- oder Belästigungsproblem in Verbindung steht oder nicht.

Ist es möglich, ein Strafverfahren zu verfolgen, wenn der Täter nicht gefunden werden kann?

Ja, in einigen Fällen ist es möglich, ein Strafverfahren zu verfolgen, auch wenn der Täter nicht ausfindig gemacht werden kann. Angenommen, das Opfer hat Beweise gesammelt, die dokumentieren, wie es verletzt wurde, und kann eine klare Dokumentation darüber vorlegen, wann und wo sich der Vorfall ereignet hat. In diesem Fall kann ein Strafverfahren eingeleitet werden.

Wie können Opfer Schadensersatz verlangen?

Opfer können in Gerichtsverfahren und Zivilklagen in den Vereinigten Arabischen Emiraten Schadensersatz verlangen. Die Höhe der Entschädigung und Wiedergutmachung, die Opfer erhalten, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Wenn Sie weitere Informationen zum Einreichen einer Zivilklage wegen Personenschäden wünschen, können Sie sich an einen Anwalt für Personenschäden in den VAE wenden.

Wo können Opfer zusätzliche Hilfe suchen?

Wenn Sie sich an einen Dienstleister wenden möchten, können Opferhilfeorganisationen oder Nichtregierungsorganisationen in Ihrer Nähe Informationen und Unterstützung bieten. Diese schließen ein:

  • Unterstützungszentrum für Opfer von Straftaten in den Vereinigten Arabischen Emiraten
  • Opfer der Kriminalität International
  • Britische Botschaft Dubai
  • Bundesverkehrsbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate (FTA)
  • Bundesrat für Verkehr
  • Innenministerium
  • Hauptquartier der Polizei von Dubai – CID
  • Allgemeines Ministerium für Staatssicherheit von Abu Dhabi
  • Staatsanwaltschaft

Was passiert, nachdem ein Strafverfahren eingeleitet wurde?

Wird eine Beschwerde gemeldet, leitet die Polizei diese zur Prüfung an die zuständigen Dienststellen (Forensische Medizin, Elektronische Kriminalität etc.) weiter.

Die Polizei leitet die Anzeige dann an die Staatsanwaltschaft weiter, wo ein Staatsanwalt mit der Prüfung beauftragt wird Strafgesetzbuch der VAE.

Kann ein Opfer für die vor Gericht verbrachte Zeit entschädigt werden?

Nein, Opfer werden nicht für die vor Gericht verbrachte Zeit entschädigt. Je nach Fall können ihnen jedoch Reise- und andere Kosten erstattet werden.

Welche Rolle spielen forensische Beweise in Strafsachen?

Forensische Beweise werden häufig in Strafsachen verwendet, um die Fakten eines Vorfalls zu ermitteln. Dies kann DNA-Beweise, Fingerabdrücke, ballistische Beweise und andere Arten von wissenschaftlichen Beweisen umfassen.

Kann ein Opfer für medizinische Kosten entschädigt werden?

Ja, Opfer können für medizinische Kosten entschädigt werden. In manchen Fällen kann die Regierung den Opfern auch die während der Haft entstandenen medizinischen Kosten erstatten.

Müssen Täter und Opfer an Gerichtsverhandlungen teilnehmen?

Sowohl Täter als auch Opfer müssen an Gerichtsverhandlungen teilnehmen. Straftäter, die nicht erscheinen, werden in Abwesenheit vor Gericht gestellt, während die Gerichte die Anklage gegen Opfer fallen lassen können, die nicht zu den Anhörungen erscheinen. Manchmal kann das Opfer vorgeladen werden, um als Zeuge für die Anklage oder die Verteidigung auszusagen.

In einigen Fällen muss das Opfer möglicherweise nicht an Gerichtsverfahren teilnehmen.

Welche Rolle spielt die Polizei in Strafsachen?

Wird eine Beschwerde gemeldet, leitet die Polizei diese zur Prüfung an die zuständigen Dienststellen (Forensische Medizin, Elektronische Kriminalität etc.) weiter.

Die Polizei leitet die Beschwerde dann an die Staatsanwaltschaft weiter, wo ein Staatsanwalt beauftragt wird, sie gemäß dem Strafgesetzbuch der VAE zu prüfen.

Die Polizei wird die Beschwerde auch untersuchen und Beweise sammeln, um den Fall zu stützen. Sie können den Täter auch festnehmen und festnehmen.

Welche Rolle spielt die Staatsanwaltschaft in Strafsachen?

Wenn eine Beschwerde an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet wird, wird ein Staatsanwalt damit beauftragt, sie zu prüfen. Die Staatsanwaltschaft entscheidet dann, ob der Fall weiterverfolgt wird oder nicht. Sie können sich auch dafür entscheiden, den Fall fallen zu lassen, wenn es nicht genügend Beweise dafür gibt.

Der Staatsanwalt wird auch mit der Polizei zusammenarbeiten, um die Beschwerde zu untersuchen und Beweise zu sammeln. Sie können den Täter auch festnehmen und festnehmen.

Was passiert in den Gerichtsverhandlungen?

Wenn der Täter festgenommen wird, wird er dem Gericht zur Anhörung vorgeführt. Der Staatsanwalt wird die Beweise dem Gericht vorlegen, und der Täter kann einen Anwalt haben, der ihn vertritt.

Das Opfer kann auch an der Anhörung teilnehmen und zur Aussage geladen werden. Auch ein Anwalt kann das Opfer vertreten.

Der Richter entscheidet dann, ob der Täter freigelassen oder in Untersuchungshaft genommen wird. Wenn der Täter freigelassen wird, muss er an zukünftigen Anhörungen teilnehmen. Wird der Täter in Untersuchungshaft genommen, verkündet der Richter das Urteil.

Opfer können auch eine Zivilklage gegen den Täter einreichen.

Was passiert, wenn ein Täter nicht vor Gericht erscheint?

Erscheint ein Täter nicht vor Gericht, kann der Richter einen Haftbefehl gegen ihn erlassen. Der Täter kann auch in Abwesenheit vor Gericht gestellt werden. Wenn der Täter für schuldig befunden wird, kann er zu einer Freiheitsstrafe oder anderen Strafen verurteilt werden.

Welche Rolle spielt der Verteidiger in Strafsachen?

Der Verteidiger ist für die Verteidigung des Täters vor Gericht zuständig. Sie können die vom Staatsanwalt vorgelegten Beweise anfechten und argumentieren, dass der Täter freigelassen oder zu einer reduzierten Strafe verurteilt werden sollte.

Hier sind einige der Aufgaben, die ein Strafverteidiger in Strafsachen übernimmt:

  • Der Verteidiger kann bei Gerichtsverhandlungen im Namen des Täters sprechen.
  • Wenn der Fall mit einer Verurteilung endet, wird der Anwalt mit dem Angeklagten zusammenarbeiten, um eine angemessene Strafe festzulegen und mildernde Umstände vorzulegen, um die Strafe zu reduzieren.
  • Bei Verhandlungen über ein Strafverfahren mit der Staatsanwaltschaft kann der Verteidiger eine Empfehlung für eine Strafminderung vorlegen.
  • Dem Verteidiger obliegt die Vertretung des Angeklagten im Strafverfahren.

Dürfen Opfer Rechtsbeistand suchen?

Ja, Opfer können während eines Strafverfahrens Rechtsbeistand von Anwälten in Anspruch nehmen. Die Zeugenaussage des Opfers kann jedoch während des Prozesses als Beweismittel gegen den Angeklagten verwendet werden, so dass ihr Anwalt sich dessen bewusst sein muss.

Opfer können auch eine Zivilklage gegen den Täter einreichen.

Plädoyers vor Gericht stellen

Wenn eine Person einer Straftat beschuldigt wird, kann sie sich schuldig oder nicht schuldig bekennen.

Wenn sich die Person schuldig bekennt, verurteilt das Gericht sie auf der Grundlage der vorgelegten Beweise. Bekennt sich die Person nicht schuldig, setzt das Gericht einen Verhandlungstermin fest und der Täter wird gegen Kaution freigelassen. Der Verteidiger wird dann mit der Staatsanwaltschaft zusammenarbeiten, um Beweise und Zeugen zu sammeln.

Dem Täter wird außerdem eine Frist eingeräumt, um sich bei der Staatsanwaltschaft zu äußern. Das Gericht kann dann einen anderen Verhandlungstermin festlegen oder die von beiden Parteien getroffene Vereinbarung akzeptieren.

Wie lange werden die Anhörungen dauern?

Je nach Schwere des Verbrechens können Anhörungen von wenigen Minuten bis zu mehreren Monaten dauern. Bei geringfügigen Straftaten, bei denen die Beweise eindeutig sind, kann es nur einige Tage dauern, bis die Anhörungen abgeschlossen sind. Andererseits können komplexe Fälle mit mehreren Angeklagten und Zeugen monate- oder sogar jahrelange Gerichtsverfahren erfordern, bevor sie abgeschlossen sind. Eine Reihe von Anhörungen wird im Abstand von etwa 2 bis 3 Wochen stattfinden, während die Parteien formelle Memoranden einreichen.

Welche Rolle spielt der Anwalt des Opfers in Strafsachen?

In einigen Fällen kann ein Täter verurteilt und verurteilt werden, dem Opfer eine Entschädigung zu zahlen. Der Anwalt des Opfers wird während der Urteilsverkündung oder später mit dem Gericht zusammenarbeiten, um Beweise zu sammeln, um festzustellen, ob der Täter die finanziellen Möglichkeiten hat, das Opfer zu entschädigen.

Der Anwalt des Opfers kann es auch in Zivilprozessen gegen Täter vertreten.

Wenn Sie einer Straftat beschuldigt werden, ist es wichtig, die Dienste eines Strafverteidigers in Anspruch zu nehmen. Sie können Sie über Ihre Rechte beraten und Sie vor Gericht vertreten.

Berufung

Wenn der Täter mit dem Urteil nicht einverstanden ist, kann er bei einem höheren Gericht Berufung einlegen. Das höhere Gericht prüft dann die Beweise und hört die Argumente beider Parteien an, bevor es entscheidet.

Dem Angeklagten werden 15 Tage Zeit gegeben, um ein Urteil des First Instant Court beim Berufungsgericht anzufechten, und 30 Tage, um gegen das Urteil des Berufungsgerichts Berufung einzulegen.

Ein Beispiel für ein Strafverfahren in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Fallstudie

Wir stellen Einzelheiten eines Strafverfahrens bezüglich des Verleumdungsdelikts nach dem Recht der Vereinigten Arabischen Emirate vor, um die Funktionsweise des Strafverfahrens zu demonstrieren.

Hintergrundinformationen zum Fall

Gegen eine Person gemäß den Artikeln 371 bis 380 des Strafgesetzbuches der Vereinigten Arabischen Emirate (Bundesgesetz Nr. 3 von 1987) kann nach dem Recht der VAE ein Strafverfahren wegen Verleumdung und Verleumdung eingeleitet werden.

Gemäß den Artikeln 282 bis 298 des Zivilgesetzbuchs der VAE (Bundesgesetz Nr. 5 von 1985) könnte der Beschwerdeführer möglicherweise eine zivilrechtliche Schadensersatzklage wegen der verleumderischen Aktivitäten erheben.

Es ist denkbar, eine zivilrechtliche Verleumdungsklage gegen jemanden zu erheben, ohne zuvor eine strafrechtliche Verurteilung zu erlangen, aber zivilrechtliche Verleumdungsansprüche sind bekanntermaßen schwer zu begründen, und eine strafrechtliche Verurteilung würde starke Beweise gegen den Beklagten liefern, auf die sich die Klage stützen könnte.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten müssen Kläger in einem Strafverfahren wegen Verleumdung keinen finanziellen Schaden nachweisen.

Zur Geltendmachung eines rechtlichen Schadensersatzanspruchs müsste der Kläger darlegen, dass durch das diffamierende Verhalten ein Vermögensschaden entstanden ist.

In diesem Fall vertrat das Rechtsteam erfolgreich ein Unternehmen (den „Antragsteller“) in einem Verleumdungsstreit gegen einen seiner ehemaligen Mitarbeiter (den „Beklagten“) per E-Mail.

Die Beschwerde

Der Kläger reichte im Februar 2014 eine Strafanzeige bei der Polizei von Dubai ein und behauptete, sein ehemaliger Arbeiter habe in E-Mails an den Kläger, die Arbeitnehmer und die Öffentlichkeit verleumderische und erniedrigende Anschuldigungen über den Kläger erhoben.

Die Polizei übergab die Anzeige der Staatsanwaltschaft zur Prüfung.

Die Staatsanwaltschaft stellte fest, dass eine Straftat gemäß den Artikeln 1, 20 und 42 des VAE-Gesetzes zur Cyberkriminalität (Bundesgesetz Nr. 5 von 2012) begangen worden war, und legte die Angelegenheit im März 2014 dem Gericht für Ordnungswidrigkeiten vor.

Die Artikel 20 und 42 des Gesetzes über Cyberkriminalität legen fest, dass jede Person, die einen Dritten beleidigt, einschließlich der Zuschreibung eines Vorfalls an den Dritten, der den Dritten einer Bestrafung oder Verachtung durch andere Personen aussetzen könnte, durch den Einsatz eines Informationstechnologie-Tools oder eines Informationsnetzwerks , wird mit einer Freiheitsstrafe und einer Geldstrafe von 250,000 bis 500,000 AED einschließlich Abschiebung belegt.

Das Strafgericht erster Instanz stellte im Juni 2014 fest, dass der Beschwerdegegner elektronische Mittel (E-Mails) benutzte, um diffamierende und herabsetzende Behauptungen gegen den Beschwerdeführer zu erheben, und dass solche verleumderischen Worte den Beschwerdeführer verächtlich gemacht hätten.

Das Gericht ordnete die Abschiebung des Beklagten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten an und verhängte außerdem eine Geldstrafe von 300,000 AED. In der Zivilsache ordnete das Gericht zudem an, der Klägerin Schadensersatz zu leisten.

Die Beklagte legte daraufhin beim Berufungsgericht Berufung gegen die Entscheidung der Vorinstanz ein. Das Berufungsgericht bestätigte die Entscheidung der Vorinstanz im September 2014.

Im Oktober 2014 legte der Angeklagte beim Kassationsgericht Berufung gegen das Urteil ein und machte geltend, es beruhe auf einer fehlerhaften Anwendung des Gesetzes, fehle an Kausalität und beeinträchtige seine Rechte. Der Beschwerdegegner behauptete weiter, er habe die Aussagen in gutem Glauben gemacht und nicht beabsichtigt, den Ruf des Beschwerdeführers zu verletzen.

Die Anschuldigungen des Beschwerdegegners in gutem Glauben und tugendhafter Absicht bei der Veröffentlichung solcher Worte wurden vom Kassationsgericht zurückgewiesen, wobei die Entscheidung des Berufungsgerichts aufrechterhalten wurde.

Rechtsvertretung von polizeilichen Ermittlungen bis zum Erscheinen vor Gericht

Unsere Anwälte für Strafrecht verfügen über eine Zulassung und langjährige Erfahrung in vielen Rechtsgebieten. Dementsprechend bieten wir ein umfassendes Spektrum strafrechtlicher Dienstleistungen vom Zeitpunkt Ihrer Festnahme über die strafrechtlichen Ermittlungen bis hin zu Gerichtsterminen und Berufungen in der Zusammenarbeit mit unseren Mandanten, denen Straftaten vorgeworfen werden. Einige unserer Dienstleistungen im Bereich Strafrecht sind:

Die Hauptaufgabe eines Strafverteidigers besteht darin, seine Mandanten rechtlich zu vertreten; Wir arbeiten eng mit unseren Mandanten zusammen, von ersten polizeilichen Ermittlungen bis hin zu Gerichtsterminen. Wir sind lizenziert, Mandanten vor allen Gerichten der VAE zu vertreten, einschließlich; (A) Gericht erster Instanz, (B) Kassationsgericht, (C) Berufungsgericht und die (D) Bundesgerichtshof. Wir bieten auch Rechtsdienstleistungen an, erstellen Rechtsdokumente und Gerichtsvermerke, beraten und unterstützen Kunden in Polizeidienststellen.

Wir vertreten Mandanten bei Gerichtsverfahren oder Gerichtsverhandlungen

Der Bereich, in dem unsere Anwälte für Strafrecht in den VAE Unterstützung leisten, ist während Gerichtsverfahren oder Gerichtsverhandlungen. Sie stehen ihren Mandanten während des Prozesses als Rechtsberater zur Seite und unterstützen sie bei der Vorbereitung. Wenn das Gericht es zulässt, wird ein Anwalt für Strafrecht Zeugen befragen, Eröffnungserklärungen abgeben, Beweise vorlegen und Kreuzverhöre durchführen.

Unabhängig davon, ob Ihre Anklage wegen eines kleinen Verstoßes oder eines schweren Verbrechens erhoben wird, riskieren Sie eine schwere Strafe, wenn Sie für schuldig befunden werden. Zu den möglichen Strafen gehören Todesstrafen, lebenslange Haftstrafen, bestimmte Gefängnisstrafen, Gerichtsverwahrung, Geldstrafen und Strafen. Abgesehen von diesen potenziell harten Konsequenzen Strafrecht der VAE komplex ist und a erfahren Das Strafrecht in Dubai kann den Unterschied zwischen Freiheit und Gefängnis oder einer saftigen Geldstrafe und einer weniger hohen ausmachen. Lernen Sie Strategien zur Verteidigung oder Bekämpfung Ihres Strafverfahrens kennen.

Wir sind ein anerkannter Marktführer auf dem Gebiet des Strafrechts in den Vereinigten Arabischen Emiraten und verfügen über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in der Bearbeitung von Strafsachen und Strafverfahren in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Mit unserer Erfahrung und unserem Wissen im Rechtssystem der Vereinigten Arabischen Emirate haben wir es geschafft, uns bei einem großen Kundenstamm einen hervorragenden Ruf aufzubauen. Wir helfen Menschen in den VAE, sich mit Gerichten und Rechtsfragen der VAE zu befassen.

Unabhängig davon, ob Sie in den Vereinigten Arabischen Emiraten untersucht, verhaftet oder wegen einer Straftat angeklagt wurden, ist es wichtig, einen Anwalt zu haben, der die Gesetze des Landes versteht. Ihr Recht Rücksprache mit uns wird uns helfen, Ihre Situation und Bedenken zu verstehen. Kontaktieren Sie uns, um ein Treffen zu vereinbaren. Rufen Sie uns jetzt an Dringender Termin und Treffen unter +971506531334 +971558018669

Nach oben scrollen